Große Freude und eine Sektdusche nach der Entscheidung Fotostrecke starten

Große Freude und eine Sektdusche nach der Entscheidung © Tobias Blank

Tag der Entscheidung in Heidelberg: In einer spätabendlichen Gemeinderatssitzung wurde über die Zukunft der Halle02 entschieden. Jetzt steht fest: Die derzeitigen Betreiber vom "Atelier Kontrast" erhalten einen Mietvertrag auf 10 Jahre und können die Gastronomie selbst betreiben.

Die Entscheidung zur Halle02 fand nicht öffentlich statt. Bereits um 16 Uhr trafen sich Unterstützer vor dem Heidelberger Rathaus. Ein kleines Programm gestaltete die spannende Wartezeit bis zur Entscheidung und dessen Bekanntmachung.

Nach dem Happening vor dem Rathaus, das Cris Cosmo musikalisch begleitete, war "Warten im Garten" angesagt.

Halle02 bleibt

Neben der frohen Kunde gibt es auch einen Wermutstropfen: Die Subventionen werden etwas weniger.

"Aber wir packen das", so das erste Statement des Teams im Zollhofgarten, wo mit Gästen gespannt dem Ergebnis entgegen gefiebert wurde. Nach vier Jahren soll Zwischenbilanz gezogen werden: Die Stadt kann dann entweder kündigen oder den Vertrag bestätigen.

Bereits zuvor stand fest, dass die Halle in der Bahnstadt bleibt und saniert wird, doch ob die Betreiber diesselben bleiben würden, hing vom heutigen Tag ab. Ein unabhängiges Wirtschaftsgutachten wurde im Gemeinderat präsentiert – es war in den regionalen Medien zuvor bereits heftig diskutiert worden.

Nur eine Frage nehmen alle mit in die Nacht, in der sicher noch länger weitergefeiert wird:  "Was es mit dem verschwundenen Rollbraten auf sich hat, müssen wir noch klären."

Alles zum Thema:

halle02

Das könnte Sie auch interessieren