Fox Named King zählen gewiss zum engeren Favoritenkreis auf die Play Live-Krone

Fox Named King zählen gewiss zum engeren Favoritenkreis auf die Play Live-Krone © fnk

Rund 150 Bewerbungen aus ganz Baden-Württemberg gingen bis März für den landesweiten Bandförderpreis PLAY LIVE 2013 ein. Nachdem sich 100 Bands beim Demo-Marathon präsentieren konnten, wählten die Juroren jetzt 12 davon für die Coaching- und Live-Phase aus.

Ausgewählt wurden (in alphabetischer Reihenfolge): Aliens Ate My Setlist, Fox Named King, Haller, Lukas Meister, Iggy Prog, Pari San, Peter Pux, State Off The Art, The Curving Path, Underpaid, Vitali Ehret und Zwpls.

Für diese Bands beginnen nun die Strategie-Gespräche, bei denen gemeinsam mit professionellen Coaches Tipps, Tricks und Anregungen zur Zielsetzung sowie deren Umsetzung gegeben werden.

Coaching-Phase ab Juni

Im Juni startet die Coaching-Phase, in der sich die Musiker intensiv auf die Vorrunden-Konzerte im Oktober vorbereiten werden. Neben freiwilligen Coaching-Angeboten sieht das Programm auch Pflichttermine in den Bereichen Musikbusiness und Live-Entertainment vor.

Live Showcases im Oktober

Bei den Live Showcases treten je vier genregebundene Bands in Baden-Württemberg auf, um erneut eine Expertenjury von ihrem Erlernten zu überzeugen. Letztendlich entscheiden die Juroren, welche drei Bands in das PLAY LIVE-Finale am 14. Dezember einziehen.

Dem Gesamtsieger winkt ein Auftritt beim Southside Festival 2014, die Teilnahme am "New Music Award" der öffentlich-rechtlichen Jugendwellen, Geldpreise sowie die Teilnahme an weiterführenden Bundesförderprogrammen.

PLAY LIVE ist mit Geld- und Sachpreisen im Gesamtwert von über 18.000€ dotiert. Im Mittelpunkt des landesweiten Bandförderpreises steht jedoch eine effektive und faire Förderung der jungen Musiker.

Alles zum Thema:

play live

Das könnte Sie auch interessieren