Martin Gore (l.) lässt kein gutes Wort an The X Factor-Juror Simon Cowell. Fotostrecke starten

Martin Gore (l.) lässt kein gutes Wort an The X Factor-Juror Simon Cowell. © MLK

Martin Gore, Gitarrist bei Depeche Mode, äußerte in einem Interview mit "Music Week", dass man Casting-Guru Simon Cowell erschießen solle. Cowell gilt als das englischsprachige Äquivalent zu Dieter Bohlen und konterte die Gores Aussage prompt.

Gores Attacke

"I'm not advocating violence but I think somebody should shoot Simon Cowell."

Mit diesen Worten provozierte Depeche Mode-Mitglied Martin Gore nicht nur den britischen Popmogul, sondern klagte vor allem die Auswirkungen der Castingformate Pop Idol, The X Factor, Britain’s Got Talent und American Idol an, bei denen Cowell als Juror tätig ist.

Gore kritisierte den Einfluss, den Cowell mit den Shows auf das Musikgeschäft habe und dass es viele Menschen denken lasse, das im Fernsehen zelebrierte Castinggeschehen sei das, was Musik ausmache.

Cowells Replik

Nun meldete sich Simon Cowell, der in seinen Sendungen durch derbe Äußerungen gegen die Kandidaten bekannt wurde, selbst zu Wort und konterte die Aussagen Gores:

"I read Martin Gore wants to shoot me. Why I am angry about weirdo Gore is that a ton of people have got shot this year and people like weirdo Gore encourage this."

Das sind klare Worte des Briten-Bohlen und da das geflügelte Wort "Der Klügere gibt nach" bei Medienschlachten nur in den seltensten Fällen Einzug erhält, wird eine Antwort des Gitarristen wohl nicht lange auf sich warten lassen.

Gore ist nicht der erste Künstler, der eine große Abneigung gegen den Produzenten Cowell verspürt. So wird auch Cheryl Cole oder Demi Lovato nachgesagt, eine persönliche Fehde gegen ihn zu führen.

Alles zu den Themen:

martin gore depeche mode

Das könnte Sie auch interessieren