DIE ZWEI VON DER KLANGSTELLE | Mit der leichten Muse gegen das Vergessen

DIE ZWEI VON DER KLANGSTELLE | Mit der leichten Muse gegen das Vergessen

Juli
23
2021
Freitag, 23. Juli 2021, 20:00 Uhr
JETZT ERST RECHT - Das Kulturfestival auf der Seebühne, Luisenpark, Theodor-Heuss-Anlage 2, 68165 Mannheim

DIE ZWEI VON DER KLANGSTELLE
Mit der leichten Muse gegen das Vergessen

Die 1920er und 30er Jahre. Was für eine Zeit: die Dekadenz der Charleston-Generation, der bröckelnde Wohlstand, die zunehmende Armut, die Populisten, der Fremdenhass. Eine Zeit, die unserer erschreckend ähnlich ist.
Eine Zeit zwischen zwei Weltkriegen, zwischen Kaiserreich, Weimarer Republik und Diktatur. Aber es war auch die Zeit der schillernden Unterhaltung. Und gerade die Chansons dieser Zeit sind bis heute Zeugen dieser Epoche.


Erleben Sie einen Abend mit Melodien und Liedern, die man immer wieder gerne hört, eingebettet in den Zeithintergrund und bestückt mit literarischen Kostbarkeiten von Ringelnatz, Tucholsky und Erich Kästner – Autoren verbrannter Bücher, entarteter Kunst. Oder das Flüstergedicht „Zehn kleine Meckerlein“, dessen Besitz mit zwei Jahren Zuchthaus bestraft wurde.
Der musikalische Bogen reicht von der harmlosen Erotik („Ich hab das Fräulein Helen baden sehn“) bis zur Femme fatale („Warum soll eine Frau kein Verhältnis haben“), von einer „Nacht voller Seligkeit“ bis hin zu der Gewissheit: „Es wird einmal ein Wunder geschehn“. Vom Abschiedslied von Richard Tauber, vom Heimwehlied von Marlene Dietrich bis zu Ruth, die gut tut, und zu Hans, der sich beim Tanz so ungeschickt anstellt.
Es ist kein Liederabend, wie man ihn sich vorstellt, sondern eine musikalische Zeitreise, eben Wissenschaftskabarett einmal ganz anders: Unsere Zitate sind die Lieder und Chansons dieser schillernden Zeit auf dem Pulverfass, einer Zeit, die geprägt war von Übergängen, vom Übergang von der Demokratie zur Diktatur, vom friedlichen Miteinander zur rassistischen Ausgrenzung, von den freien Künsten zur diktierten Kunst.

Mit der leichten Muse gegen das Vergessen: Ein Abend voller Heiterkeit und Melancholie.

Besetzung: Dr. Markus Weber (Gesang), Dieter Scheithe (Piano)

JETZT ERST RECHT – Das Kulturfestival
im Museumsgarten Zeughaus
Reiss-Engelhorn-Museen, C 5, 68159 Mannheim

Freitag, 23.07.2021
Beginn: 20:00 Uhr
Tickets : 24,- EUR (ggf. zzgl. Gebühren)
Tickethotline: 0621 3367333
Tickets auch online unter http://www.jetzterstrechtfestival.de

Der Einlass findet um 19:15 Uhr statt.
Bitte beachten Sie die auf dem Festivalgelände geltenden Hygiene-Vorschriften.

Veranstaltungsinformation, Text und Bild von KulturNetz Mannheim Rhein-Neckar, für Vollständigkeit und Richtigkeit keine Gewähr.

Werbung für Event buchen

Weitere Veranstaltungen

Weitere Events in Mannheim und Umgebung ›

Das könnte Sie auch interessieren

×